Dienstag, 13. März 2012

Warum ausgerechnet "Ty's Seven Nights To Rock"?



Salut, Ihr Lieben,


Willkommen zu einem langen Post, der sicher nicht alle von Euch interessieren wird, mir dafür aber umso mehr am Herzen liegt.
Ich möchte Euch heute nämlich einen kleinen Einblick in meine Gedanken und Gefühle geben und Euch erklären, warum ich den Namen "Ty's Seven Nights To Rock" für meinen Blog gewählt habe.


Ursprünglich hießt mein alter Blog "Big J's Interception". Das "J" stand dabei als Initial für meinen wirklichen Namen. Das Wort "Interception" sollte bereits darauf hindeuten, dass der Inhalt des Blogs in mehr als nur eine Richtung läuft.

Mit diesem neuen Blog hier, habe ich mich dafür entschieden, nicht nur umzuziehen, sondern auch eine gewisse Veränderung zu schaffen.


"Ty":

Neben dem Bloggen habe ich auch noch andere Hobbys - wie Ihr Euch sicher denken könnt. Dazu gehören auch das Schreiben und Rollenspiele.  
"Tyler" ist der Name eines Charakters, den ich einst erschaffen habe. Bei diesem Charakter handelt es sich um eine US-Amerikanerin, die ziemlich "kick ass" ist, dabei aber ihre Bodenhaftung nicht verliert und auch eine sehr gefühlvolle Seite hat.
Im Laufe der Zeit, in der ich diesem Charakter Leben verlieh, ist sie mir ziemlich ans Herz gewachsen. Daher ist der Name "Tyler" im Titel meines Blogs eine kleine Hommage an sie. Außerdem dient mir der Name fürs Bloggen nun als Nickname, da ich meine "reale" Person in den Weiten des Web aus diversen Gründen (z.B. Bewerbungsphasen, Abgrenzung von Uni- und Privatleben) ein wenig schwerer nachvollziehbar machen möchte.



"Seven Sights To Rock" - oder auch "Leben":

Zu dem Part "Seven Nights To Rock" kam ich durch Bruce Springsteen, von dem ich ein großer Fan bin. Der Song wurde zwar nicht von ihm geschrieben, fiel mir aber erstmals durch seine Interpretation auf.
Ich möchte mit der Verwendung dieses Titels keinen geistigen oder sonstigen Diebstahl begehen, Profit daraus schlagen, oder was auch immer. Viel mehr möchte ich dazu meine Liebe zum Rock, sowie zu den "glory days" ausdrücken.
Ich kann nicht sagen, woher diese Faszination kommt, wann sie entstanden ist, oder wie groß das Spektrum ist, das sie tatsächlich umfasst, aber ich habe einen Faible für die "guten alten Zeiten" in den USA, in denen viele Dinge gar nicht wirklich so gut waren, aber die Hoffnung des "American Dream" noch deutlich spürbar war.
Generell habe ich eine gewisse Vorliebe für die USA. Ich fühle mich irgendwie zu dieser Nation hingezogen. Das soll nicht bedeuten, dass ich alles von dort gut heiße (z.B. gewisse politische Ereignisse), aber ich mag eine gewisse Vorstellung von den USA, die geprägt ist von idealisierten Werten und die ganz sicher auch zahlreichen Illusionen erliegt. Das, was ich dabei im Kopf habe, ist eine Mischung aus Wirklichkeit und Träumerei, in der sich diese schönen Werte mit grausamer Realität mischen.
Ich möchte an solche Dinge wie Ehre, Aufrichtigkeit, Freiheit und Selbstverwirklichung, sowie an den Lohn harter Arbeit und Liebe glauben. Diesen Glauben kann ich beispielsweise durch alte Rocksongs fühlen.
Wenn Bruce Springsteen davon singt, dass die Zeiten hart sind, aber man sie gemeinsam durchstehen kann, dann ist das für mich ein Zeichen von Hoffnung, menschlicher Güte und Liebe - den "Dingen" im Leben, die ich als wirklich wichtig erachte.
  
"Now our luck may have died and our love may be cold but with you forever I'll stay
We're goin' out where the sand's turnin' to gold so put on your stockin's baby 'cause the night's getting cold
And everything dies baby that's a fact
But maybe everything that dies someday comes back"

                                                                                  - Bruce Springsteen, "Atlantic City"  

Ich finde, dass ein unwahrscheinlicher Wille in solchen Songs liegt - no matter what, was auch immer geschieht - das Letzte, was stirbt, ist die Hoffnung. Also steh' auf und leb' Dein Leben, bevor es vorbei ist - denn es könnte jeden Tag soweit sein! Genieß das Stückchen Freiheit, das Dir bleibt! Du kannst nur frei sein, wenn Du zu Dir selbst stehst. Denn wenn Du das tust, kann keine Barriere der Welt - kein Zwang von außen - Dich Deiner inneren Freiheit berauben, denn dann bist Du stark.

Vielleicht macht es den Anschein, als zwänge Dir Deine derzeitige Lebensituation, die Gesellschaft, oder sonstwer etwas auf, das Du nicht willst, oder nicht tragen kannst. Aber selbst dann bleiben Dir noch Deine Gedanken und Gefühle. Du allein bist Herr darüber. Du hast die Macht, Dich traurig und am Boden zu fühlen, oder die Hoffnung und Liebe in Dir aufrecht zu erhalten.
Das Leben besiegt Dich nur dann, wenn Du Dich vom Leben besiegen lässt. Und ist es nicht viel schöner, dem Leben die Hand zu reichen, es zu akzeptieren und es selbstgestaltend zu leben?

Man hat immer eine Wahl - man muss sich nur entscheiden. Selbst wenn man durch Krankheit gezeichnet dem Lebensende entgegen geht: man hat die Wahl, sich lebendig zu begraben, oder die Zeit, die einem noch bleibt, zu genießen und sie nicht zu verschenken. Aller Schmerz und alle Traurigkeit bei Seite - sie mögen präsent sein - aber man kann sich dennoch entscheiden, ob man sich ihnen ergibt, oder sie mit einem Lächeln bezwingt.

Rockmusik ist für mich etwas, das mich immer wieder daran erinnert, dass es Hoffnung gibt und man sich selbst motivieren kann, sein Leben zu leben. Wenn Du hinfällst, dann nimmt Dir ruhig die Zeit und mach Dich mit dem Boden vertraut, leck' Deine Wunden, aber versäume nicht, wieder aufzustehen!

"To rock" - davon gibt es zahlreiche Interpretationsmöglichkeiten und Übersetzungen. Eine davon lautet "jemanden mitreißen". Reiß nicht einfach irgendjemanden mit, sondern in erster Linie Dich selbst! Lebe Deine Täume, Deine Begeisterung und kreiere Deine eigene Wirklichkeit! Liebe Dich selbst, liebe Dein Leben und liebe all jene, die Du liebst! Gib Dich selbst und Dein Leben niemals auf und wenn Dir das Leben Steine in den Weg legt, dann spring darüber, meinetwegen stolpere und steh' wieder auf, aber tu' es! Sei der Herr Deines eigenen Lebens!
Das ist für mich Rock'n'Roll. Das ist die legendäre "Endless Saturday Night", die endlose Samstagnacht. Das ist Leben!

Meine Ausschweifungen dürften klar machen, welche Verbundenheit ich zu "Seven Nights to Rock" habe. Die Woche hat sieben Tage. Woche folgt auf Woche. Sie alle sind mein Leben, sieben Tage die Woche, an denen ich mich dazu entscheiden kann zu leben. Das ist es, was ich will: Leben pur! Mein Leben rocken, so wie es mir gefällt, denn es ist mein Leben - "It's my Life", wie es bei Bon Jovi schon so schön hieß.



Warum nun also der Name "Ty's Seven Nights To Rock" für meinen Blog?  

"Ty" - also "Tyler" - habe ich als Charakter eben so konzipiert, dass sie die Lebenseinstellung verkörpert, die ich hier verushct habe, zu beschreiben. In ihr steckt ein Teil von mir selbst. Und "Seven Nights To Rock" symbolisiert mein Verständnis von Leben.
Das, worüber ich hier blogge, liegt mir am Herzen. Es ist in erster Linie "materieller Kram" und so sehr ich ihn mag, so kann er nie meine Liebe für meine Familie, meine Freunde, meine Tierfreunde, mich selbst und das Leben erreichen. Dennoch ist er - ist auch dieses Beauty"zeug" hier - ein Teil meines Lebens. Des Lebens, das ich "rocke".

Auch, wenn ich hier durch den Namen "Tyler" unter einem Pseudonym blogge, so ist dieser Blog eine Verbindung zu mir und meiner Seele. Hier bin ich ich. Hier schreibe ich das, was ich empfinde, fühle und werte.



Ihr seid herzlich willkommen, meine LeserInnen zu sein! Es würde mich freuen, wenn Ihr mich - aus welchem Grund auch immer - hier begleitet. 


Und in diesem Sinne:
HAVE A NICE DAY, habt einen schönen Tag,
Eure

  



 



 

Kommentare:

  1. Das nenn' ich mal eine sehr gelungene Erläuterung!! Way to go girl!!

    Ich bin auf jeden Fall als "Begleitung" dabei, also rock it for us, Ty!!

    Greetz from To - says he's proud :3

    Mata ne,
    Yashito

    AntwortenLöschen
  2. こんにちは!

    Yashi-chan, it's nice to read from you! *huggiez*
    Warum verfall ich ins Englische, wenn ich mit Dir rede?! Uhm...
    Schön, dass Dir mein Post gefällt!

    So you told To about this one? This post? Greetingz back - he's such a sweetheart. Not as much as you though. ^_~

    Ich hab Euch lieb, keep on rockin'!

    Mata~aaa,
    Ty

    AntwortenLöschen
  3. あっ、日本語で?wwいいなぁ。

    こんばんわ~

    Klar gefällt mir Dein Blog!! Not sure why you're throwin' in English here haha ♥ Me likez though!!

    Haha, totally did. You know him.. always wanting to know what's up with you :3 And I couldn't keep it to myself...ooops!

    Ich Dich sowieso - und er Dich auch ^___~

    ではでは、
    やし

    AntwortenLöschen
  4. Der Sprachmix wird es wohl sein, der mich zum Englisch treibt... ;-P

    Ich freue mich jedenfalls, dass Du hier dabei bist!

    Woher weißt Du das mit ihm nur...?! Makes me wonder. ^_~
    Sei ganz lieb gedrückt und geherzt! =(^o^)=

    AntwortenLöschen